Corona-Tagebuch2021-02-23T11:21:52+02:00

Corona-Tagebuch

Festival der Unverhältnismäßigkeiten

Dieses nichttägliche, aber täglich mögliche Tagebuch beginne ich zu schreiben, weil ich es vor mir selbst nicht länger verantworten kann, nichts zu den aktuellen Ereignissen in unseren westlichen Demokratien zu sagen. Ich habe zwar in meinen bisher 5 Corona-Vlogs zu verschiedenen Problemen Stellung bezogen, aber meine persönliche Psychohygiene verlangt es, dass ich mich auch tagesaktuell zum Zeitgeschehen äußere. Um meine eigene Meinung klar zum Ausdruck zu bringen, um hoffentlich hilfreiche Analysen zu tätigen, um vielleicht andere bei ihrer Meinungsbilung zu unterstützen. Und vor allem, damit die Entscheider*innen von Maßnahmen wissen, dass viele ihrer Maßnahmen in den Augen vieler unverhältnismäßig sind und dass ein anderer Umgang mit Covid-19 für das Empfinden vieler Menschen angemessener und verhältnismäßiger wäre. Und vielleicht für liberale und rechtsstaatliche Demokratien insgesamt.

2424.01.22

Genesenenstatus verlängern, nicht verkürzen (Presseinformation)

Autor*innen von „Covid-19 ins Verhältnis setzen“ kritisieren respektlosen Umgang des RKI mit Wissenschaft und Natur

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am 14. Januar 2022 für Fachleute völlig unverständlich die Dauer des Genesenenstatus von sechs auf drei Monate verkürzt – genauer gesagt, auf 62 Tage, nämlich vom Tag 28 bis zum Tag 90 nach einem positiven PCR-Test. Begründet wurde das […]

1616.01.22

Offener Brief von 600 Ärzt*innen in Österreich gegen die Impfpflicht: Bitte diskutieren!

Gestern habe ich darüber berichtet, dass die Online-Ausgabe der „Presse“ zum offenen Brief von 600 Ärzt*innen gegen eine Impfpflicht berichtete, die Ärztekammer Österreich wolle „die impfkritischen Statements aber per Faktencheck richtigstellen“.

Ich habe die Formulierung „kritische Statements richtigstellen“ als Satz für die Geschichtsbücher bezeichnet.

In „normalen Zeiten“ hätte die Ärztekammer verschiedene alternative Umgangsmöglichkeiten, sie könnte:

  • zu Fakten, […]
1515.01.22

130 Prominente und bald 10.000 Menschen in Österreich unterstützen Deklaration für eine freie und individuelle Impfentscheidung

Als Frucht eines Vernetzungstreffens besorgter Staatsbürger*innen am Dreikönigstag bei CulumNatura im Weinviertel sprechen sich mehr als 100 teils sehr bekannte Staatsbürger*innen aus Österreich öffentlich für eine freie und individuelle Impfentscheidung aus und erteilen einer Impfpflicht eine klare Absage. Sie begründen diese Position in einer 4-seitigen Deklaration mit dem Titel „Für ganzheitliche Gesundheit, Grundrechte und Gemeinwohl“, einem „Manifest […]

1313.10.21

Rechtsgutachten Prof. Murswiek

Wie angekündigt veröffentliche ich hier längere Passagen aus der Zusammenfassung des Rechtsgutachtens „Freiheitseinschränkungen für Ungeimpfte – Die Verfassungswidrigkeit des indirekten COVID-19-Impfzwangsdes Freiburger Staatsrechtlers Prof. Dietrich Murswiek im Auftrag der Initiative freie Impfentscheidung e.V., vorgelegt am 4. Oktober […]