Corona-Tagebuch2021-02-23T11:21:52+02:00

Corona-Tagebuch

Festival der Unverhältnismäßigkeiten

Dieses nichttägliche, aber täglich mögliche Tagebuch beginne ich zu schreiben, weil ich es vor mir selbst nicht länger verantworten kann, nichts zu den aktuellen Ereignissen in unseren westlichen Demokratien zu sagen. Ich habe zwar in meinen bisher 5 Corona-Vlogs zu verschiedenen Problemen Stellung bezogen, aber meine persönliche Psychohygiene verlangt es, dass ich mich auch tagesaktuell zum Zeitgeschehen äußere. Um meine eigene Meinung klar zum Ausdruck zu bringen, um hoffentlich hilfreiche Analysen zu tätigen, um vielleicht andere bei ihrer Meinungsbilung zu unterstützen. Und vor allem, damit die Entscheider*innen von Maßnahmen wissen, dass viele ihrer Maßnahmen in den Augen vieler unverhältnismäßig sind und dass ein anderer Umgang mit Covid-19 für das Empfinden vieler Menschen angemessener und verhältnismäßiger wäre. Und vielleicht für liberale und rechtsstaatliche Demokratien insgesamt.

2929.06.22

Ich glaube an die Wissenschaft. Wer noch?

Studie um Studie erhärtet sich, was sich schon bisher immer klarer abgezeichnet hatte: Natürliche Immunität (durch Genesung) ist der künstlichen Immunität (via Impfung) tendenziell überlegen, sowohl in der Dauer des Immunschutzes als auch in der Breite der Abwehr. Zum einen hat John Campbell eine Reihe aktueller Studien zusammengetragen und ausgewertet (John Campbell, 21. […]

505.02.22

Mitglied der Bioethikkommission des Bundeskanzleramtes Peter Kampits kritisiert Impfpflichtgesetz

Peter Kampits ist nicht nur ein viel geschätzter Philosoph, sondern auch stellvertretender Vorsitzender der Bioethikkommission beim Österreichischen Bundeskanzleramt. Im heutigen „Kurier“ schreibt er: „Neben den zahlreichen Ungereimtheiten und Widersprüchen im Impfpflichtgesetz fällt vor allem auf, dass die viel beschworene Verhältnismäßigkeit, die Gebote der Angemessenheit und des Einsatzes des geringsten Mittels völlig unbeachtet geblieben sind (…) Die überfallsartig […]

3030.01.22

Rede auf der Demonstration der Initiative Demokratie und Grundrechte am Platz der Menschenrechte in Wien, 29. Januar 2022

Ich spreche heute als freier Publizist, nicht namens einer Organisation.

Liebe Versammelte, liebe Stammgäste und Stehgäste, verehrtes Zufalls- und Laufpublikum, liebe Gesetzeshüter*innen und Grundrecht-Schützer*innen, Liebe Gesunde, Genesene, Geboosterte, Vakzinierte und Faszinierte von dem, was wir gerade durchleben!

Die Spaltung macht den meisten von uns zu schaffen.
Und wer wünscht sich nicht ein Ende der Spaltung!
Wie wir aber wissen, kann ein […]